Leitbild

Das Ziel der Österreichischen Gesellschaft für Zytometrie ist die Schaffung einer gemeinsamen Plattform für alle in Österreich an der Durchflußzytometrie und an verwandten Arbeitsgebieten wie der Laser-unterstützten Mikroskopie interessierten Personen. Dabei versteht sich die Gesellschaft als ein interdisziplinäres, integratives Kompetenzzentrum, in dem Informationen erarbeitet, gesammelt und auf möglichst effiziente Art und Weise an die Mitglieder weitergegeben werden.

Dies soll eine breitere Anwendung der Erkenntnisse und der Methoden dieses Wissenschaftsbereiches fördern und eine optimale Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten garantieren. Es ist somit ein erklärtes Ziel der OEGfZ, eine Brücke über die Grenzen bestehender Fachgruppen hinaus zwischen Forschung, Lehre und (Routine-)Anwendung zu schlagen. Daher steht der Aufbau eines Informations- und auch eines Fortbildungs-Netzwerkes stark im Vordergrund.

Die Gründung der Gesellschaft geht auf eine Reihe von Aktivitäten zurück, die in den 90er Jahren in Österreich stattgefunden haben. So werden bereits seit 1992 Rundversuche durchgeführt, seit 1998 wird der Wiener Durchflußzytometrie-Kurs abgehalten, um 1999 erschien unregelmäßig die Zeitschrift „FlowMania“, und im April 2000 wurde mit der Veranstaltung „Flow Time“ ein regelmässiges Zytometrie-Meeting ins Leben gerufen. Im Bewußtsein, daß es noch eine Reihe weiterer engagierter Zytometrie-Anwender in Österreich gibt, haben die Organisatoren dieser Veranstaltungen beschlossen, mit der Gründung einer Gesellschaft eine gemeinsame Plattform für derartige Aktivitäten zu schaffen.

 

Für wen ist diese Gesellschaft von Interesse?

Die Zielsetzungen der Gesellschaft sollten alle jene ansprechen, die im Bereich der Durchflußzytometrie oder der Laser-unterstützten Mikroskopie tätig sind. Das schließt Studenten ebenso ein wie Vertreter technischer Berufe oder Naturwissenschaftler und Mediziner aller Fachrichtungen. Natürlich wird die Gesellschaft immer vom Input erfahrener und engagierter „Zytometristen“ leben, daher sind alle jene besonders herzlich und dringend eingeladen, die bereit sind, sich an einem Austausch von Informationen und Aktivitäten zu beteiligen. Gerade in einem so Technik-intensiven Bereich, in dem auch die Verfügbarkeit und Qualität der entsprechenden Geräte und Reagenzien eine essentielle Rolle für erfolgreiches Arbeiten spielt, ist die enge Zusammenarbeit mit den Herstellern und Produzenten von großer Bedeutung. Die Förderung und der Ausbau der Zytometrie durch eine unabhängige Gruppe engagierter Aktivisten ist sicherlich auch im Interesse vieler in diesem Bereich tätiger Firmen.

 

Welche Vorteile bringt diese Gesellschaft für ihre Mitglieder?

Der Zusammenschluß in einer Gesellschaft soll den Wissenschaftsbereich Zytometrie in Österreich fördern. Für den Einzelnen soll dies bedeuten, das er durch die Verfügbarkeit aufbereiteter Informationsquellen, den Zugang zu kompetenten Partnern innerhalb (und auch außerhalb) Österreichs, sowie durch die Teilnahme an einem durchdachten Schulungs- und Fortbildungsprogramm in seiner Position als Anwender und Anbieter zytometrischer Methoden stärkeren Rückhalt durch eine entsprechende Gemeinschaft erhält.

Unsere Hauptsponsoren

c/o Wiener Medizinische Akademie für ärztliche Fortbildung und Forschung
Alser Straße 4, 1. Hof, 1090 Wien I Tel.: +43 (1) 405 13 83 – 21 I Fax: +43 (1) 407 82 74 | E-Mail: ds@medacad.org

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen